Augsburger Str. 61A 86899, Landsberg am Lech
info@mochatouch.com
Tel: 0 8191 979 57 86

Thought Leadership

Thinkers360, die weltweit führende Plattform für B2B Führungskräfte und Influencer, hat damit begonnen, ihre Influencer- und Thought Leader -Listen für 2022 zu veröffentlichen.

Seitdem die sozialen Medien in unser Leben getreten sind, ist uns der Begriff „Influencer“ ein Begriff, mit dem wir gut vertraut sind. Aber haben Sie schon einmal von ‚Thought Leadership‘ gehört?

Die meisten Produkte oder Ideen, mit denen wir in unserem täglichen Leben zu tun haben, sind mit einem Thought Leader verbunden. Das iPhone zum Beispiel, das Millionen von Nutzern auf der ganzen Welt hat, wurde von einem Thought Leader namens Steve Jobs entwickelt. Microsoft Office, das tagtäglich in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Wirtschaft und vielen anderen Branchen eingesetzt wird, wurde von einem weiteren Thought Leader, Bill Gates, entwickelt.

Obwohl diese Personen seit vielen Jahren als Thought Leader gelten, ist dieses Konzept zu einem Beruf geworden und wird in der heutigen Welt immer häufiger verwendet.

Was ist ein Thought Leader?

Ein Thought Leader ist einfach definiert als eine Person, Organisation, Publikation usw., die als maßgebliche Quelle für neue Ideen oder intellektuelle Trends gilt. Aber diese Definition allein für einen Thought Leader zu verwenden, kann ziemlich bescheiden sein. Der Titel „die neue Macht der modernen Welt“ ist keine Übertreibung. Lassen Sie uns Ihnen das Konzept der Thought Leaderschaft vorstellen.

Obwohl der Begriff „Thought Leadership“ heute immer beliebter wird, ist er eigentlich kein neues Konzept. Joel Kurtzman, Chefredakteur des Magazins Strategy + Business, führte das Konzept erstmals 1994 mit der Definition ein: „Thought Leaders sind Menschen, die eine ausgesprochen originelle Idee, eine einzigartige Perspektive oder einen beispiellosen Einblick in ihre Branche haben. Das Konzept wurde zunächst von Joel Kurtzman eingeführt und dann 2004 von dem australischen Redner Matt Church mit seinem Unternehmen Thought Leaders weiterentwickelt.

Hohes Wissen, Einblicke und wertvolle Perspektiven sind die Kernkompetenzen von Thought Leadern. Thought Leader nutzen diese Fähigkeiten, um den Wandel zu lenken und Menschen davon zu überzeugen, sich an diesem Wandel zu beteiligen. Durch ihre Erfahrung und ihr Fachwissen inspirieren Thought Leader andere in der Branche dazu gemeinsam zu lernen und zu wachsen. Thought Leader ermutigen nicht nur andere, neuen Ideen und Veränderungen gegenüber aufgeschlossen zu sein, sondern sorgen auch für den Erfolg des von ihnen geschaffenen Fahrplans.

Was ist ein Thought Leader?

Thought Leader gewinnen wertvolle Anhänger, indem sie ihre Ideen in einen nachhaltigen Wandel nicht nur innerhalb einer Organisation, sondern in einem ganzen Sektor oder sogar Ökosystem umsetzen. Die wichtigste Ressource von Thought Leadern ist neben ihrem Wissen ihre treue Anhängerschaft. Das Fachwissen des Thought Leaders verbreitet sich in der breiten Masse, da die Menschen beginnen, ihm zu vertrauen und zu folgen. In diesem Sinne ist es für Thought Leader sehr wichtig, dass sie vertrauenswürdig sind und einen hohen Wiedererkennungswert haben. Die bereits erwähnten Fähigkeiten des Thought Leaders, wie Erfahrung, Einblick, Authentizität und Glaubwürdigkeit, tragen dazu bei, eine treue Anhängerschaft aufzubauen und zu vergrößern. Da die Menschen von der Erfahrung und dem vertrauenswürdigen Fachwissen des Thought Leaders profitieren, wächst seine Anhängerschaft beständig und schnell. Infolgedessen behalten die Thought Leader ihren soliden Status als Meinungsführer in den Ökosystemen.

Thought Leadership in der Geschäftswelt

In den führenden Sektoren der Geschäftswelt gibt es neben Positionen wie CEO, CIO und CMO immer häufiger auch einen Platz für einen Thought Leader in den Unternehmen. In der heutigen Geschäftswelt ist ein Thought Leader genauso wichtig wie ein CEO für eine Firma. Ein CEO zum Beispiel ist nur innerhalb des Unternehmens bekannt, während ein Thought Leader in der Branche und sogar darüber hinaus bekannt ist. Während ein CEO über ein umfassendes Wissen über Ihre Branche oder Ihr Unternehmen verfügen mag, entwickelt ein Thought Leader ständig neue Ideen. Und sie artikulieren diese Ideen so, dass sie für die Menschen Sinn machen und keine Fragen offenlassen. Dies ist ein weiterer wichtiger Aspekt von Thought Leadern. Thought Leader antizipieren, beantworten und überzeugen.

In einigen Unternehmen sind die CEOs auch Thought Leader. Sie spiegeln am erfolgreichsten die Vision des Unternehmens wider, dienen als Vorbilder, setzen Trends und inspirieren. Microsoft-Gründer Bill Gates, Amazon-Gründer Jeff Bezos und Apple-Gründer Steve Jobs sind CEOs und gleichzeitig Thought Leader in ihren Unternehmen. Diese Führungspersönlichkeiten haben mit ihren Visionen, ihrem Talent und ihrer Kreativität Millionen von Menschen beeinflusst und den Wandel gestaltet, nicht nur in ihren eigenen Branchen, sondern weltweit. Ihr Selbstvertrauen, dies zu erreichen und ausgezeichnete Redner zu sein, ist ein weiteres Schlüsselelement für den Status eines Thought Leaders.

Thought Leader, die aus einer Gruppe von Mitarbeitern auf einem Planungsgremium Holzmenschen auswählt

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei Thought Leadern nicht nur um eine Person, sondern auch um eine Organisation oder ein Unternehmen. Die Produkte oder Tools, mit denen wir fast jeden Tag zu tun haben, können die Produkte von Unternehmen sein, die tatsächlich Thought Leader sind, auch wenn wir uns dessen nicht bewusst sind. Zum Beispiel gelten Organisationen wie IBM, Salesforce und Philips, die weltweit führenden Unternehmen, als Thought Leader in ihren jeweiligen Bereichen.

IBM, das größte Informationstechnologieunternehmen der Welt, entdeckte einen neuen Dienstleistungsbereich, indem es sich dem Wandel anpasste und sich mit einer globalen Versicherungsinnovation neu erfand. Es entwickelte eine Lösung namens „Insurance on the Platform“ für den Bereich, den es in der Branche entdeckt hatte, und begann damit, Unternehmen mit Online-Anfragen für Versicherungsprodukte zu versorgen. Salesforce, das beste CRM-Unternehmen der Welt, ist nicht nur eines der Unternehmen, das sich am besten an Veränderungen anpasst, sondern auch eines der führenden. In diesem Sinne wollte Salesforce eine neue Lösung wie „Employee Experience (EX)“ entwickeln, die sie zuvor neben ihrer Führungsrolle im Bereich CRM entwickelt hatten. Im Anschluss an ihre Studien entdeckten die Mitarbeiter von Salesforce die Lösung „Customer Experience (CX)“, die ebenfalls eine Innovation in ihrem Bereich darstellt, und begannen, sie anzubieten. Philips, eines der größten Elektronikunternehmen der Welt, geht seit langem mit verschiedenen Innovationen über die Definition von Haushaltsgeräten hinaus. Zunächst hat das Unternehmen 2013 sein Marketing mit einem neuen Logo und dem Slogan „Innovation and you“ überarbeitet, was einen Ausblick auf seine künftigen Aktivitäten gibt. Seitdem ist das Unternehmen über den Haushaltsgerätemarkt hinausgewachsen und hat sich mit seinen Innovationen und Lösungen als Marktführer im Gesundheitssektor etabliert.

Diese Unternehmen werben nicht nur für ihre Produkte und vermarkten sie. Mit ihrem Engagement für Innovation und Wandel erfinden sie sich mit neuen Perspektiven und Ideen immer wieder neu. Und dabei inspirieren sie andere. Aus diesem Grund sind diese Unternehmen Thought Leader in ihren Bereichen.

Was macht Thought Leader aus?

Jeder, der in der professionellen Geschäftswelt tätig ist, hat einen Titel. Diese Titel sind nicht nur innerhalb von Organisationen wichtig, sondern auch für unseren Status in unserem gesellschaftlichen Leben. Oftmals wird eine Stelle nicht wegen des Gehalts, sondern wegen des Titels angenommen. Auch wenn wir noch nicht alle CxO-Titel erfasst haben, begegnen wir fast täglich einem neuen Titel. Einer dieser Titel ist zweifelsohne der des Thought Leaders.

Thought Leader werden nicht wie herkömmliche CxO-Positionen als Leiter bestimmter Abteilungen bezeichnet. Thought Leader sind Personen, die mit ihrem überlegenen Wissen in ihrer Branche oder ihrem Unternehmen Orientierung und Einblicke bieten. Thought Leaders werden als vertrauenswürdige Quellen von Fachwissen und einzigartigen Fähigkeiten nicht nur für ihre Kunden, sondern auch innerhalb der Branche oder des Unternehmens definiert. Thought Leaders finden mit ihren Erkenntnissen Fragen, die in der Branche noch nicht gestellt werden, analysieren sie und bieten Lösungen an. Sie decken schnell und effizient Bereiche auf, in denen Ihr Unternehmen Defizite oder Bedarf hat.

Was macht Thought Leader aus?

Unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen im B2B- oder B2C-Bereich tätig ist, ein Thought Leader hilft Ihnen, die richtigen Schritte in Ihrem Unternehmen einzuleiten, indem er die Branche effektiv analysiert. Sie entwickeln eine Strategie, indem sie aktiv alle erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung Ihres Unternehmens aufdecken. Sie organisieren und leiten Abteilungen innerhalb des Unternehmens, um diesen Fahrplan umzusetzen. Darüber hinaus ermöglichen sie es Ihnen, neue Lösungen zu entwickeln, die Ihr Zielpublikum erweitern, indem sie neue Ideen als Ergebnis einer kontinuierlichen Branchenanalyse entwickeln. Extern erfüllen sie Marketingziele, indem sie die Sichtbarkeit der Marke durch die Inhalte, die sie aktiv produzieren, und die Reden, die sie auf den Veranstaltungen halten, an denen sie teilnehmen, erhöhen.

Im Wesentlichen bietet ein Thought Leader Fachwissen mit einem Fahrplan, um Ihr Unternehmen effektiv und effizient zu entwickeln. Sie definieren und verteidigen leidenschaftlich die Vision und Mission Ihres Unternehmens, die die wichtigsten Aspekte Ihres Unternehmens darstellen. Was ist die Aufgabe Ihres Unternehmens? Was wollen Sie in der Zukunft erreichen? Auf diese Weise sorgen sie dafür, dass die Vision innerhalb der Organisation angenommen und die Mission nach außen hin auf die beste und praktischste Weise anerkannt wird.

Weshalb jedes Unternehmen Thought Leadership braucht

Thought Leader dominieren alle Bereiche eines Unternehmens oder einer Branche intern und extern mit ihrem außergewöhnlichen Wissen und Können. Sie tun dies, indem sie die Unternehmenskultur analysieren und dafür sorgen, dass sich diese Kultur im Unternehmen entwickelt und ausbreitet. Für Unternehmen, die noch keine Unternehmenskultur haben, erschaffen sie diese schnell und kompetent. Sie steigern Ihren Markenwert, indem sie andere Perspektiven und Lösungen als Ihre Konkurrenten in der Branche aufzeigen.

Thought Leader in Ihrem Unternehmen erhöhen mit ihren Fähigkeiten Ihren Markenwert und Ihren Ruf und ermöglichen es Ihnen, sich in Ihrer Branche abzuheben. Letztendlich erhöht dies das Vertrauen und die Loyalität der Kunden zu Ihrer Marke, was Sie unentbehrlich macht. Unternehmen, die vom Fachwissen eines Thought Leaders profitieren, insbesondere im Bereich digitaler B2B-Marketingstrategien, bieten langfristige Vorteile in ihrer Branche.

Weshalb jedes Unternehmen Thought Leadership braucht

Ein Thought Leader sorgt dafür, dass Ihr Unternehmen auf Veränderungen vorbereitet ist, indem es Entwicklungen und Innovationen ständig verfolgt und ihnen zuvorkommt. Ein Thought Leader in Ihrem Unternehmen ist wichtig, um mit den globalen Entwicklungen im Zeitalter der digitalen Transformation Schritt zu halten und den technologischen Nutzen zu steigern. Als die besten Redner der Welt zeichnen sich Thought Leader durch die richtige Einstellung und Konsistenz in der Interaktion mit dem Unternehmensteam und den Kunden aus. Dementsprechend können sie zum Wachstum Ihres Unternehmens beitragen, indem sie sich an den Interessen und Bedürfnissen der Zielgruppe orientieren, die Sie anzusprechen versuchen. Indem sie dafür sorgen, dass die Kultur Ihres Unternehmens bestmöglich widergespiegelt wird, stellen sie sicher, dass Sie auch in Zukunft in der Branche präsent sein werden. Anstatt Kunden zu finden, werden Thought Leader von den Kunden als zuverlässige Wissensquelle gesucht. Auf diese Weise sorgen sie in vielerlei Hinsicht für ein organischeres Wachstum.

Wie wird man zum Thought Leader: Strategien, Tips und Beispiele

Ein Thought Leader ist jemand, der mit seinem überragenden Wissen und seiner Erfahrung in einem bestimmten Bereich oder einer bestimmten Branche als Ratgeber gilt. Aber Wissen allein reicht nicht aus, um ein Thought Leader zu sein. Es kommt darauf an, sich ständig zu verbessern und das Wissen präzise und effizient einzusetzen.

In der heutigen Geschäftswelt konkurrieren alle darum, einen Thought Leader in ihrem Unternehmen zu haben. Einige Unternehmen suchen nach Möglichkeiten, ihren CEO zu einem Thought Leader zu machen, während andere weiterhin nach dem besten Thought Leader der Branche suchen. Werfen wir einen Blick auf die 5 wichtigsten Schritte, um ein Thought Leader zu werden.

Identifizieren Sie Ihren Interessensbereich

Wie wir bereits erwähnt haben, sind Thought Leader Menschen, die sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert haben. Um ein solcher Thought Leader zu werden, müssen Sie zunächst ein bestimmtes Gebiet bestimmen, in dem Sie Experte werden wollen.

Um zum Beispiel ein Thought Leader im digitalen Marketing zu werden, müssen Sie Fähigkeiten in der Erstellung von Inhalten, SEO, Social Media Marketing und der Nutzung von Internet-Tools haben. Es ist eine der wichtigsten Grundlagen, ein ganzheitliches Wissen und eine Leidenschaft für Ihr Gebiet mit allen angrenzenden Themen zu haben.

Werden Sie zum Experten in Ihrem Bereich

Sobald Sie Ihr Berufsfeld gefunden haben, erforschen und beherrschen Sie alle Themen in diesem Bereich. Dieser Prozess geschieht nicht über Nacht, kann aber je nach Ihren Bemühungen beschleunigt werden. Zögern Sie nicht, Fragen zu stellen und von Experten auf Ihrem Gebiet zu profitieren. Sie können Google Scholar nutzen, um alle Artikel zu diesem Thema zu finden, veröffentlichte Bücher lesen und Videos wie TED-Talks ansehen. Während Sie Informationen in Ihrem Fachgebiet konsumieren, wird die Erstellung von Inhalten aus Ihrer eigenen Perspektive für Ihren Lernprozess von großem Nutzen sein.

Wie wird man zum Thought Leader

Entwickeln Sie eine Perspektive

Ein klarer und verbindlicher Standpunkt ist der wichtigste Schritt auf dem Weg zu einem Thought Leader in Ihrer Branche. Wenn Sie sich bei Ihren Ideen unsicher sind oder sie nicht richtig artikulieren können, sind Sie keine zuverlässige Quelle mehr. Wenn Sie nicht nur Ihre Ideen und Gedanken zum Ausdruck bringen, sondern auch die richtigen Fragen und Antworten finden, werden Sie bekannt und glaubwürdig. Wenn Sie sich Fragen ausdenken, die in dem Bereich, in dem Sie ein Thought Leader sein werden, noch nie jemand gestellt hat, können Sie sich als Experte in Ihrer Branche profilieren. Wenn Sie Ideen finden, die bisher noch nicht erforscht wurden, und diese Ideen mutig und detailliert vortragen, werden Sie viele Anhänger finden. Da Veränderungen in der Industrie unvermeidlich sind, ist es wichtig, sich ständig weiterzubilden und analytische Fähigkeiten zu entwickeln.

Hören Sie nicht auf sich weiterzuentwickeln

Thought Leader zeichnen sich in ihrer Branche immer aus. Sie tun dies ganz einfach, indem sie regelmäßig Inhalte erstellen oder an Veranstaltungen teilnehmen, um sich weiterzuentwickeln. Beständigkeit ist der Schlüssel, um ein Thought Leader zu werden. Sie sollten in Ihrer Branche immer präsent sein, sei es durch Bloginhalte oder regelmäßige Beiträge in den sozialen Medien (LinkedIn, Youtube, Facebook). Sie können mit Ihrem Fachwissen auf vielen verschiedenen Kanälen präsent sein und ein großes Publikum erreichen.

Seien Sie ein großartiger Sprecher

Als Redner auf Veranstaltungen oder Konferenzen einen Mehrwert zu schaffen, ist eine der besten Möglichkeiten, sich in Ihrer Branche einen Namen zu machen. Wenn Sie Ihre Ideen vor einem großen Publikum in einem professionellen Rahmen präsentieren, können Sie sich einen Namen als Thought Leader machen. Durch die Entwicklung von Rednerfähigkeiten können Sie Ihren Status und Ihre Erfahrung stärken, indem Sie zu Vorträgen eingeladen werden. Ein effektiver Thought Leader inspiriert sein Publikum mit einer Rede, die einen Mehrwert bietet. Thought Leader gelten als geborene Redner, und die meisten Thought Leader haben eine Auszeichnung für den besten Redner des Jahres, die sie stolz in ihrem Büro ausstellen.

Um ein Thought Leader zu werden, bedarf es harter Arbeit, Geduld und auch ein bisschen Glück, aber es ist immer ein fortlaufender Prozess. Wenn Sie sich erst einmal als Experte in Ihrer Branche etabliert haben, können Sie mit Ihrer Erfahrung immer auf dem neuesten Stand bleiben, indem Sie sich und Ihre Marke ständig verbessern. Entwickeln Sie Methoden, Einsichten und Perspektiven, um andere anzusprechen und ein breiteres Publikum zu erreichen.

Ihr Ziel sollte es nicht sein, ein Thought Leader zu sein, sondern etwas zu verändern, einen Mehrwert zu schaffen, Nutzen zu stiften und zu inspirieren.

Die besten Thought Leader und Führungskräfte

Jedes Jahr werden auf Plattformen Listen mit den Thought Leadern des Jahres erstellt. Obwohl die Namen auf diesen Listen jedes Jahr wechseln, gibt es Führungspersönlichkeiten, die uns als erstes in den Sinn kommen, wenn wir an Thought Leader denken. Führungskräfte, die von der ganzen Welt für ihre Innovationen anerkannt werden. Diese Führungspersönlichkeiten stehen immer an der Spitze der Liste der erfolgreichsten Thought Leader, die in ihren Branchen unglaubliche Leistungen erbracht, Innovationen revolutioniert und andere inspiriert haben.

Die besten Thought Leader und Führungskräfte

Der Thought Leader Bill Gates

„Führungskräfte sind Menschen, die andere Leute fördern.“

Als Bill Gates 1975 Microsoft gründete, bestand seine größte Vision darin, in jedem Haushalt einen Computer aufzustellen. Dank zahlreicher Innovationen in der Technologiebranche hat sich Microsoft zum weltweit größten Anbieter von Softwarediensten für Personal-Computer entwickelt. Bei der Gründung von Microsoft analysierte Gates die Lücken und Probleme in der Branche und schuf eine Lösung, von der Millionen von Menschen und die Branche profitiert haben. Darüber hinaus hat Gates in seinem vor 20 Jahren veröffentlichten Buch alles vorweggenommen, was in der Welt der Technologie jemals geschehen ist. So hat er unter anderem das Aufkommen von intelligenten Geräten, Social-Media-Plattformen, Remarketing und digitalem Marketing erfolgreich vorhergesehen.

Die Unternehmenskultur von Microsoft hat sich weltweit herumgesprochen, und selbst junge Menschen, die sich für einen Beruf entscheiden, träumen davon, bei Microsoft zu arbeiten. Bill Gates ist ein großer Thought Leader, der Innovationen in seiner Branche schon vor Jahren voraussah, Probleme analysierte, löste und neue Bereiche schuf, von denen andere profitieren.

Der Thought Leader Jeff Bezos

„Eine Marke sind Meinungen, die Menschen über dich haben, wenn du nicht im Raum bist.“

Jeff Bezos, ein Beispiel für Unternehmertum par excellence, schuf mit Amazon.com, das er 1995 in seiner Garage gründete, einen neuen Sektor in der Welt des Einzelhandels. Als er auf der Suche nach Menschen war, die online investieren wollten, um eine Investmentgesellschaft zu gründen, stieß er auf einen Nachrichtenartikel über das World Wide Web, der ihn zur Entdeckung der heutzutage riesigen Branche führte.

Bezos sah in den Nachrichten, dass die Internetnutzung mit einer Rate von 2.300 pro Monat zunahm, und mit großer Vorfreude entdeckte er die Möglichkeiten, die die Entwicklung eines internetbasierten Unternehmens und der Online-Verkauf bieten würden. Mit großem Einsatz, großer Einsicht und einzigartigen Perspektiven wurde Amazon.com in der Garage von Bezos‘ Haus mit einer Handvoll Mitarbeitern gegründet. Amazon.com, das unter dem Slogan „Books, Music and More“ online verkaufte, bis es seine Türen für Verkäufer öffnete, gehört heute mit Apple, Google und Facebook zu den fünf weltweit führenden Unternehmen der Branche.
Jeff Bezos ist der CEO und auch Thought Leader seines Unternehmens und hat eine großartige Unternehmenskultur bis zu dem Punkt geschaffen, an dem sie heute ist.

Ein Beispiel für Thought Leader ist Jeff Bezos, der es geschafft hat, aus einer bescheidenen Möglichkeit eine bedeutende Industrie zu erschaffen, indem er das große Ganze gesehen hat. Was Bezos zu einem Thought Leader macht, ist nicht nur seine Einsicht und Kreativität bei der Entdeckung einer neuen Branche, sondern auch seine Fähigkeit, Millionen von Menschen in dieser Branche Vorteile zu verschaffen. Gleichzeitig verbessert er sich und sein Unternehmen ständig, indem er seine Innovationen weiterentwickelt und seine Marke aufwertet.

Der Thought Leader Steve Jobs

„Innovation trennt die Führungskräfte von Mitläufern.“

1976 wurde Steve Jobs, der Apple zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne in der Garage seiner Eltern gegründet hatte, aus dem Unternehmen entfernt. Jobs kehrte mit dem NeXT-Betriebssystem und einer großen Beteiligung an Pixar zu Apple zurück, das am Rande des Bankrotts stand. Jobs‘ NeXT-Betriebssystem wurde für die Entwicklung des lang erwarteten ersten trendigen Computers von Apple, dem iMac, verwendet.

Im Zuge der weiteren Innovationen von Steve Jobs, wie dem iPod und dem iPad, entwickelte Jobs das iPhone, um den Smartphone-Markt zu dominieren. Mit seinen Errungenschaften trug Jobs dazu bei, viele Branchen wie Animation, Tablet-Computer, Musik und Mobiltelefone zu verändern. Sein Erfolg bei der Entwicklung von Pixar, NeXT und Apple sagt viel über Jobs‘ Thought Leaderrolle aus.

Beim Aufbau seiner Marke blieb Steve Jobs relevant, indem er die Branche und sein Zielpublikum ständig analysierte. Er bot das qualitativ hochwertigste Produkt der Branche an, um die Preise in der Branche durchzusetzen. Die hohen Standards, die er für sich selbst setzte, wurden immer wieder verbessert und die Messlatte wurde mit jedem neuen Produkt, das er entwarf, höher gelegt. Da er sich Innovation zur Gewohnheit machte, ließ sich Jobs von jedem Bereich inspirieren, auf den er stieß, und schuf etwas Neues. Mit jedem Produkt und jeder Idee, die er entwickelte, steigerte er den Wert seiner Marke und verschaffte Tausenden von Branchen und Millionen von Menschen Vorteile. Er brachte den meisten Menschen Innovationen, von denen sie nicht einmal wussten, dass sie sie brauchen.

Ohne Steve die Vision, Kreativität und Entschlossenheit von Steve Jobs wäre die Smartphone-Industrie vielleicht nicht das, was sie heute ist. Jobs ist ein Thought Leader, dessen Zuversicht, Vision, Kreativität und Eloquenz Millionen von Menschen auf der ganzen Welt inspirieren.

Ein Thought Leader ist einfach definiert als eine Person, Organisation, Publikation usw., die als maßgebliche Quelle für neue Ideen oder intellektuelle Trends gilt.
Jeder, der in der professionellen Geschäftswelt tätig ist, hat einen Titel. Diese Titel sind nicht nur innerhalb von Organisationen wichtig, sondern auch für unseren Status in unserem gesellschaftlichen Leben. Oftmals wird eine Stelle nicht wegen des Gehalts, sondern wegen des Titels angenommen. Auch wenn wir noch nicht alle CxO-Titel erfasst haben, begegnen wir fast täglich einem neuen Titel. Einer dieser Titel ist zweifelsohne der des Thought Leaders (Thought Leaders).

Einen Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.