Augsburger Str. 61A 86899, Landsberg am Lech
info@mochatouch.com
Tel: 0 8191 979 57 86

Customer Journey

Die Customer Journey ist ein komplexer Prozess, bei dem verschiedene Emotionen und Entscheidungen zusammenkommen. Nicht ein Prozess, der in einer einzigen Linie verl├Ąuft. Unternehmen sollten die richtige Customer Journey entwerfen, um potenzielle Kunden in den Sales Funnel zu bringen. Einer der wichtigsten Schritte zur Erreichung der Unternehmensziele besteht darin, traditionelle Medienkan├Ąle und digitale Medienkan├Ąle zu kombinieren.

Was ist die Customer Journey?

In vielen F├Ąllen sollte die Customer Journey nicht nur dazu dienen, den Kunden zum Kauf zu motivieren. Obwohl der Abschluss des Kaufprozesses in allen F├Ąllen das bevorzugte Szenario ist, ist auch die Erfahrung w├Ąhrend des gesamten Prozesses wichtig. Daher sollte alles, was ein Kunde w├Ąhrend des Kaufprozesses erlebt hat, als Teil seiner Customer Journey betrachtet werden.

Wo also beginnt die Customer Journey? Durchlaufen alle Kunden den gleichen Prozess? Wie lassen sich emotionale und verhaltensbedingte Unterschiede zwischen den Kunden auf der Customer Journey-Karte abbilden?

Wo beginnt die Customer Journey?

Es ist wichtig, den Beginn der Customer Journey zu bestimmen, damit der Prozess korrekt aufgebaut werden kann. Dabei gibt es jedoch einen wichtigen Punkt zu beachten: F├╝r jeden Kunden kann die Reise an einem anderen Punkt beginnen. Daher gibt es keine einheitliche Strategie oder Methode, die f├╝r alle geeignet ist. Stattdessen ist es wichtig, Strategien zu entwickeln, die auf die unterschiedlichen Merkmale der verschiedenen Kundengruppen zugeschnitten sind.

Eine Person, die beispielsweise keine Ahnung von einer Marke hat, und eine Person, die die Marke kennt, werden unterschiedliche Ausgangspunkte f├╝r die Customer Journey haben. Der erste Kontaktpunkt der Person, die keine Ahnung von der Marke hat, wird die Identit├Ąt des Unternehmens sein, welche Produkte oder Dienstleistungen die Firma anbietet und wo diese Produkte oder Dienstleistungen erh├Ąltlich sind.

Eine Person hingegen, die eine Vorstellung von der Marke hat, hat alle oben genannten Schritte bereits hinter sich. Die Reise dieser Person sollte nun durch den Einkaufstrichter gelenkt werden und zu einem Kauf f├╝hren. Wenn man einer Person, die die Marke kennt, die Marke (Was ist Markenwert?) wiederholt erkl├Ąrt, kann sie irgendwann das Interesse verlieren.

Es ist jedoch auch m├Âglich, eine allgemeine Formel f├╝r den Beginn der Customer Journey aufzustellen. In vielen F├Ąllen ist der einzige Zeitpunkt, an dem eine Person ein Produkt oder eine Dienstleistung ben├Âtigt, der Beginn der Customer Journey. Welchem Weg die Reise folgt und wie sie endet, h├Ąngt von den bisherigen Erfahrungen, W├╝nschen und Erwartungen der Menschen ab.

Customer Journey Karte

Ist die Customer Journey mit der Customer Experience verbunden?

Ein weiteres Thema, das im Zusammenhang mit der Customer Journey angesprochen werden sollte, ist die Kundenerfahrung. In vielen F├Ąllen werden diese beiden Konzepte vermischt oder gar ausgetauscht. Bei der Customer Journey und der Kundenerfahrung handelt es sich jedoch um zwei unterschiedliche Konzepte. Obwohl sich die Customer Journey Map und die Customer Experience Map sehr ├Ąhneln, sind diese beiden Karten doch unterschiedlich.

Die Customer Journey Map ist ein auf den Kauf fokussierter Ansatz, der alle Ber├╝hrungspunkte eines Kunden mit einem Unternehmen beinhaltet. In diesem Prozess wird die Teilnahme des Kunden mit den Stufen der Entdeckung, des Bewusstseins und des Kaufs der Marke betrachtet. In den n├Ąchsten Phasen wird der Kunde dazu angehalten, wieder bei derselben Marke zu kaufen und Kundenbindung zu schaffen. Der letzte Schritt in der Customer Journey besteht darin, dass der Kunde zu einem F├╝rsprecher des Unternehmens wird.

Andererseits konzentriert sich die Kundenerfahrung auf das, was ein Kunde w├Ąhrend des gesamten Prozesses erlebt. Das Wissen ├╝ber den Erlebnisprozess, die Qualit├Ątsbewertung, die Unterst├╝tzung durch die Marke und die Zufriedenheit spielen eine wichtige Rolle. Ein Neukauf ist kein wichtiger Faktor f├╝r das Erlebnis. Es ist jedoch m├Âglich, die Customer Journey durch die Schaffung eines guten Kundenerlebnisses zu unterst├╝tzen. Untersuchungen haben ergeben, dass ein Kunde, der in einem Kaufprozess eine gute Erfahrung gemacht hat, mit gr├Â├čerer Wahrscheinlichkeit dasselbe Produkt oder dieselbe Dienstleistung von einem anderen Unternehmen kaufen wird. Daher sollten das Kundenerlebnis und die Customer Journey als zwei Konzepte betrachtet werden, die sich gegenseitig unterst├╝tzen.

Erstellen einer effektiven Customer Journey Map

Die Erstellung einer effektiven Customer Journey Map erm├Âglicht es Ihnen, die Schritte, die Sie in diesem Prozess befolgen m├╝ssen, klar zu erkennen. Dieser Prozess, die so genannte Customer Journey Map, ist ein Leitfaden. Dieser zeigt Ihnen, was Sie tun m├╝ssen, um eine m├Âglichst effektive Strategie zu entwickeln. Obwohl die Erwartungen von Marken (Was ist Markenpositionierung?) und Branchen unterschiedlich sind, l├Ąsst sich ein allgemeiner Weg zur Erstellung einer Customer Journey Map erschlie├čen. Es gibt 6 grundlegende Schritte, die Sie bei der Erstellung dieser Karte befolgen k├Ânnen.

Effektiver Customer Journey Map

1. Finden Sie die Motivation des Kunden heraus

Bei der Erstellung der Customer Journey Map m├╝ssen Sie zun├Ąchst die Motivation des Kunden herausfinden. Die Motivation eines Kunden, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu kaufen, bestimmt, wie dieses Produkt oder diese Dienstleistung angesprochen werden soll. Liegt ein gro├čer Bedarf vor, ist es sinnvoll, die wichtigsten Merkmale des Produkts oder der Dienstleistung zu ermitteln und festzustellen, welche Bed├╝rfnisse es erf├╝llt. Besteht die Motivation, ein Produkt oder eine Dienstleistung aus reiner Neugierde zu kaufen, sollten die interessantesten Merkmale des Produkts oder der Dienstleistung hervorgehoben werden.

2. Bringen Sie den Kunden zum Nachdenken

Die zweite Phase besteht darin, den Kunden, der sich zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung entschlossen hat, f├╝r Ihre Marke zu interessieren. In dieser Phase m├╝ssen Sie f├╝r Sichtbarkeit sorgen, damit der Kunde Sie als eine gute Alternative wahrnimmt. Es ist wichtig, Teil der Customer Journey zu sein, um sich in der Digitale Marketingwelt, in der der Wettbewerb jeden Tag zunimmt, abzuheben. Detaillierte Informationen ├╝ber die von Ihnen angebotenen Produkte oder Dienstleistungen k├Ânnen den Kunden helfen, ├╝ber Ihre Marke nachzudenken.

3. Identifizieren Sie, auf welchen Plattformen sich der Kunde befindet

Als N├Ąchstes m├╝ssen Sie die richtigen Plattformen ausw├Ąhlen, um den Kunden in den Sales Funnel zu leiten. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie sich auf der Plattform befinden, auf der der Kunde pr├Ąsent ist. Wenn der Kunde Ihr Unternehmen sieht und glaubt, dass es seinen Bed├╝rfnissen entspricht, kann er mit dem Kauf beginnen. F├╝hren Sie also im ersten Schritt eine detaillierte Marktrecherche durch, um die Plattformen Ihrer Kunden zu ermitteln.

4. Direkt zum Kauf

Eine der wichtigsten Phasen der Customer Journey ist es, die Kunden zum Kauf zu bewegen. Es scheint zwar eine einfache Aufgabe zu sein, eine Person dazu zu bringen, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu m├Âgen und zu kaufen, aber dieser Prozess ist vielschichtig und komplex. Daher sollten auch die aktuellen Gef├╝hle und Einstellungen der Kunden ber├╝cksichtigt werden, wenn sie zum Kauf bewegt werden sollen. Wenn ein Unternehmen sehr stark auf den Kauf dr├Ąngt, kann dies dazu f├╝hren, dass der Kunde den Prozess verl├Ąsst, bevor er seine Reise beendet hat. Gleichzeitig k├Ânnen uneinheitliche Zahlungsverfahren oder eine nicht benutzerfreundliche Gestaltung der Website dazu f├╝hren, dass der Kunde den Prozess auf halbem Wege zum Kauf abbricht.

5. Achten Sie auf Feedback

In vielen F├Ąllen wird die Customer Journey als abgeschlossen betrachtet, wenn der Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung gekauft hat. In Wirklichkeit geht die Customer Journey aber auch nach dem Kauf weiter. Die Erfahrung eines Kunden beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung ist f├╝r den Prozess sehr wichtig. Daher sind Umfragen nach dem Kauf oder Produktbewertungsprozesse und Kundenfeedback wichtige Schritte f├╝r die korrekte Bewertung der Customer Journey.

6. Unterst├╝tzung des Wiederkaufs

Die letzte Phase besteht darin, Kunden, die einen einmaligen Kauf get├Ątigt haben, in dauerhafte Kunden umzuwandeln, indem man sie zu einem erneuten Kauf ermutigt. Die Customer Journey ist abgeschlossen, wenn dieser Prozess beendet ist. Um einen erneuten Kauf zu gew├Ąhrleisten, ist es notwendig, ein gutes Kundenerlebnis zu bieten, das Kundenfeedback zu ber├╝cksichtigen und L├Âsungen zu finden, die diesem entsprechen.

 

Zus├Ątzlich zu den oben genannten 6 grundlegenden Schritten k├Ânnen weitere Schritte hinzugef├╝gt werden, die den Bed├╝rfnissen der Branche entsprechen. Kleine ├änderungen an der Customer Journey Map werden dazu beitragen, den Kunden einen besseren Service zu bieten.

Kunden Erwartungen Lupe

Fragen Sie Ihre Kunden nach ihren Erwartungen

Um die Customer Journey richtig anzugehen, m├╝ssen Sie zun├Ąchst die Erwartungen Ihrer Kunden verstehen. Es ist wichtig zu verstehen, in welchem Umfang eine Person ein Produkt oder eine Dienstleistung ben├Âtigt, um die Schritte zu bestimmen, die sie befolgen kann. Daher m├╝ssen Sie die Erwartungen Ihrer Kunden mit verschiedenen Methoden ermitteln.

Zun├Ąchst ist es wichtig, ob der Kunde zum ersten Mal kauft oder ob es sich um einen Stammkunden handelt. Das Sammeln von Informationen ├╝ber die Erwartungen eines wiederkehrenden Kunden wird in vielen F├Ąllen viel einfacher sein als bei einem Neukunden. Die Wahl der Bewertung in kurzen Umfragen oder Kauffragen ist wichtig, um die Erwartungen und W├╝nsche zu verstehen.

Sie k├Ânnen Anreize wie Rabattgutscheine oder besondere ├ťberraschungen beim n├Ąchsten Einkauf nutzen, um Kunden beim Ausf├╝llen von Frageb├Âgen zu unterst├╝tzen. Einer Umfrage zufolge unterst├╝tzen Rabattgutscheine die Kunden bei der Beantwortung einer Vielzahl von Fragen. Daher sollten Sie sich darauf konzentrieren zu erfahren, was die Kunden erwarten, um die Customer Journey zu gestalten.

Die Antworten auswerten

Die n├Ąchste Phase der Customer Journey besteht darin, die Erwartungen und W├╝nsche zu bewerten, die Sie erf├╝llt haben. Bei der Auswertung k├Ânnen Sie je nach Umfang der Ihnen vorliegenden Daten verschiedene Methoden anwenden. Mit der Datenanalyse ist es m├Âglich, die Umfrageergebnisse auszuwerten und gemeinsame Punkte zu identifizieren. Anhand dieser Gemeinsamkeiten k├Ânnen die Kunden nach verschiedenen Merkmalen sortieren.

Die Daten, die Sie aus den von Ihnen durchgef├╝hrten Umfragen erhalten, sind wichtig f├╝r den Aufbau von Kundenst├Ąmmen und die Erstellung verschiedener Journeys. Die Bewertung gibt Ihnen einen ├ťberblick dar├╝ber, wie Sie die Customer Journey gestalten k├Ânnen. Die Gestaltung verschiedener Customer Journeys f├╝r verschiedene Kunden tr├Ągt dazu bei, Ihre Strategie effektiver zu gestalten.

Gestaltung einer Customer Journey anhand von Daten

Die gewonnenen Daten sind entscheidend f├╝r die Gestaltung der Customer Journey. Die Erfahrungen, die ein Kunde w├Ąhrend des Kaufprozesses gemacht hat, entscheiden dar├╝ber, ob er wieder Produkte oder Dienstleistungen von derselben Marke kaufen wird. Die Identifizierung der Problempunkte und der Stellen, an denen die Kunden blockiert sind, kann eine effizientere Abwicklung des Prozesses erm├Âglichen.

Die Erstellung von Kunden-Persona in dieser Phase ist eine wirksame Strategie. Mit den Mitarbeitern k├Ânnen Sie eine allgemeine Klassifizierung auf der Grundlage der am h├Ąufigsten anzutreffenden Kundentypen vornehmen. In vielen F├Ąllen k├Ânnen Unternehmen unterschiedliche Strategien auf der Grundlage der allgemeinen Merkmale dieser Gruppen entwickeln, wenn sie einige wenige Schl├╝sselkundengruppen haben. Das Gleiche gilt f├╝r die Customer Journey. Das Branding beinhaltet verschiedene Mitarbeiter, und die Bewertung dieser Mitarbeiter hilft bei der Gestaltung der Customer Journey.

Von Kunden lernen und Verbesserungen vornehmen

Einer der wichtigsten Schritte bei der Darstellung der Customer Journey ist die Entwicklung einer Lernstrategie auf der Grundlage der Erwartungen und W├╝nsche der Kunden. Die Identifizierung der Punkte, an denen die Customer Journey blockiert war, ist hilfreich, um neue Empfehlungen auszusprechen. Diese Blockadepunkte f├╝hren in vielen F├Ąllen dazu, dass der Kaufprozess unterbrochen wird.

Ein unvollst├Ąndiger Kaufprozess bedeutet eine unvollst├Ąndige Customer Journey. Es gibt jedoch eine M├Âglichkeit, die unvollst├Ąndige Customer Journey auf der Grundlage der Daten zu vervollst├Ąndigen. Das Anbieten einer L├Âsung f├╝r die Bottlenecks wird gleiche oder ├Ąhnliche Probleme in der Zukunft verhindern.
Wenn Kunden beispielsweise in der Checkout-Phase den Kaufvorgang abbrechen, k├Ânnte dies auf Probleme mit dem Zahlungssystem zur├╝ckzuf├╝hren sein. Ein Zahlungsbildschirm, der f├╝r die Benutzererfahrung ungeeignet ist, kann dazu f├╝hren, dass Kunden den Prozess in dieser Phase beenden. Wenn Sie verfolgen, wo Kunden den Kaufprozess beenden, k├Ânnen Sie die Ursache des Problems ermitteln. Eine Verbesserung des Zahlungssystems bei Abbr├╝chen w├Ąhrend des Bestellvorgangs kann beispielsweise dieses Problem l├Âsen.

Customer Journey Kaufprozess

Wie funktioniert der Einkauf?

Das Verst├Ąndnis des Kaufprozesses ist auch f├╝r die Customer Journey entscheidend. In vielen F├Ąllen bewegen sich die Kunden beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung nicht nur an einem Punkt. Der Kaufprozess ist ein sehr komplexer Vorgang mit mehreren Faktoren. Allein der Bedarf an einem Produkt oder einer Dienstleistung reicht nicht aus, um dieses Produkt oder diese Dienstleistung zu kaufen.

Neben dem Bed├╝rfnis nach dem Kauf k├Ânnen auch Faktoren wie die Einstellung des Kunden und seine Haltung gegen├╝ber Marken (Markenaufbau und Markenf├╝hrung), die aktuelle Gef├╝hle, Produkte oder Dienstleistungen anbieten, oder die Komplexit├Ąt des Kaufprozesses selbst eine Rolle spielen. Um die Customer Journey zu gestalten, m├╝ssen daher alle diese Faktoren bei der Betrachtung des Kaufprozesses zusammen ber├╝cksichtigt werden.

Welche Schritte unternehmen die Verbraucher w├Ąhrend des Kaufprozesses?

Beim Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung durchlaufen die Verbraucher verschiedene Prozesse. Die folgenden Schritte k├Ânnen befolgt werden, um diese Prozesse zu verstehen und die am besten geeignete Customer Journey zu gestalten.

  • Zun├Ąchst sollten die Erwartungen und W├╝nsche des Kunden ermittelt werden.
  • Es sollte ermittelt werden, welche Eigenschaften der Kunde f├╝r das Produkt oder die Dienstleistung w├╝nscht, die er oder sie kaufen m├Âchte.
  • Es sollte gepr├╝ft werden, ob das Produkt oder die Dienstleistung Ihres Unternehmens, die Erwartungen der Kunden erf├╝llt.
  • Das Produkt oder die Dienstleistung, die Sie anbieten, muss f├╝r den Kunden sichtbar gemacht werden.
  • Es sollte er├Ârtert werden, welche Erfahrungen der Kunde beim Kauf machen m├Âchte.

Die f├╝nf oben genannten Punkte erm├Âglichen ein besseres Verst├Ąndnis des Kaufprozesses. Kunden kaufen keine Produkte oder Dienstleistungen, die sie nicht brauchen oder ├╝ber die sie nichts wissen. Daher ist es wichtig, die Aufmerksamkeit des Kunden w├Ąhrend des Kaufprozesses zu gewinnen. Ist der Kunde erst einmal aufmerksam geworden, ist es m├Âglich, ihn korrekt in den Sales Funnel zu leiten.

Mit welchen Punkten der Customer Journey haben Kunden Probleme?

Andererseits ist es auch wichtig, die Probleme zu identifizieren, die Kunden w├Ąhrend ihres Kaufprozesses erleben, indem eine effektive Customer Journey entworfen wird. In vielen F├Ąllen f├╝hren die Probleme im Kaufprozess dazu, dass der Kunde die Customer Journey nicht zu Ende f├╝hrt. Die h├Ąufigsten Probleme k├Ânnen wie folgt beschrieben werden:

  • Die Schnittstelle der Verkaufsplattform ist nicht benutzerfreundlich.
  • Kunden sind nicht in der Lage, das gesuchte Produkt oder die gesuchte Dienstleistung leicht zu finden.
  • Kunden k├Ânnen nicht ohne weitere Alternativen zu dem gesuchten Produkt oder der gesuchten Dienstleistung finden.
  • Probleme beim Hinzuf├╝gen und Entfernen zum Warenkorb.
  • Das hinzugef├╝gte Produkt kann nicht gefunden werden.
  • Das Produkt wird auf der Seite mit den Suchergebnissen nicht korrekt aufgelistet.
  • Es ist schwierig, zur Zahlungsseite zu wechseln.
  • Versprochene Funktionen wie Rabatte und Gutscheine k├Ânnen nicht genutzt werden.
  • Probleme mit der Bezahlseite.
  • Die Bezahlseite ist langsam.

Zus├Ątzlich zu diesen Problemen kann jedes Unternehmen seine individuellen Probleme haben. Daher sollten die Kunden sowohl branchenspezifisch als auch unternehmensspezifisch identifiziert werden, w├Ąhrend sie ihre Kaufreise durchlaufen.

Consumer Personas und Customer Journey

Consumer Personas und Customer Journey

Wenn es um die Customer Journey geht, ist es wichtig, die Kunden zu verstehen. Die Identifizierung von Kundenproblemen gilt als erster Schritt in diesem Prozess. Das Verst├Ąndnis der Probleme allein kann jedoch nicht ausreichen, um eine komplette Customer Journey Map zu erstellen. Daher muss der Prozess des Verstehens der Kundenprobleme durch den Prozess der Erstellung von Consumer Personas unterst├╝tzt werden.

Verbraucher- oder Kunden-Persona umfassen die Sammlung von Verbrauchern mit ├Ąhnlichen Merkmalen unter derselben Gruppe. Bei diesen Merkmalen kann es sich um demografische Merkmale handeln, aber auch um die finanzielle Situation der Person und ihr Kaufverhalten. In vielen F├Ąllen erleichtert die Erstellung einer Persona, die sich auf bestimmte Merkmale konzentriert, die Entwicklung von Kundenstrategien.

Mit dem Personal ist es m├Âglich, verschiedene Strategien f├╝r mehrere allgemeine Gruppen zu entwickeln. Dies erm├Âglicht eine einfachere Handhabung von Unterschieden zwischen den Gruppen und die Erstellung von genaueren Strategien.

Identifizieren Sie Ber├╝hrungspunkte

Neben der Erstellung einer Persona auf einer Customer Journey muss ermittelt werden, wo Kunden mit der Marke in Kontakt treten. Die meisten Kunden- und Markenkontakte finden heute ├╝ber Online-Plattformen statt. Social-Media-Marketing-Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter gelten als Schl├╝sselbereiche, in denen Kunden Produkte oder Dienstleistungen finden.

Wenn es um die Customer Journey geht, m├╝ssen diese Touchpoints sorgf├Ąltig bewertet werden. Zum Beispiel kann ein Kunde die Marke auf Instagram kontaktieren. Es kann jedoch notwendig sein, den Kontakt an die E-Commerce-Website weiterzuleiten, um die Kaufreise fortzusetzen. In diesem Fall muss eine ├ťberleitung vom Touchpoint zum Point of Purchase erfolgen.

Die Plattform, auf der der Kontakt hergestellt wird, muss verstanden werden, um vom Kontaktpunkt zum Kaufprozess ├╝berzugehen. Jede Plattform hat eine andere Dynamik und ein anderes Publikum von Nutzern. Es ist daher wichtig, dass diese Dynamik und die Nutzerschaft richtig eingesch├Ątzt werden. Auf dieser Grundlage kann der effektivste Customer Journey-Prozess entwickelt werden, um den Kauf zu unterst├╝tzen.

Emotionen und Verhaltensweisen der Kunden sind wichtig

Neben dem Ort, an dem die Kunden mit der Marke in Kontakt treten, sind auch die Emotionen und Verhaltensweisen wichtig, die die Kunden zum Kauf bewegen. W├Ąhrend ein Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung kauft, die er unbedingt braucht, kann ein anderer Kunde ein Produkt oder eine Dienstleistung nur kaufen, um sich selbst gut zu f├╝hlen. Diese beiden Arten von Kunden haben unterschiedliche Kaufmotivationen.

Gleichzeitig ist das Kaufverhalten ein wichtiger Teil der Customer Journey. Viele Menschen recherchieren heute gr├╝ndlich, bevor sie ein Produkt oder eine Dienstleistung kaufen. Wenn sie nicht gen├╝gend Informationen ├╝ber das Produkt oder die Dienstleistung erhalten, kann dies zum Abbruch des Kaufprozesses f├╝hren. Um eine solche Situation zu vermeiden, m├╝ssen Unternehmen detaillierte Informationen ├╝ber das Produkt oder die Dienstleistung bereitstellen, die sie anbieten.

Dar├╝ber hinaus m├Âchten viele Kunden das Produkt oder die Dienstleistung, die sie gekauft haben, bewerten. Ein System, mit dem Sie das Produkt oder die Dienstleistung nach dem Kauf bewerten k├Ânnen, hilft Ihnen, die Erwartungen der Kunden zu verstehen und die Kundenzufriedenheit sicherzustellen.

Customer Journey Map von Lieferung zu Kunde

Testen Sie Ihre Customer Journey

Der letzte und wichtigste Teil der Customer Journey besteht darin, Ihre Customer Journey zu testen. Das Testen der Customer-Journey-Strategie erm├Âglicht es Ihnen, die Problemstellen klarer zu erkennen. Sie k├Ânnen auch nachvollziehen, welche Schritte ein Kunde durchl├Ąuft und wie er den Prozess empfindet. Der Testprozess ist entscheidend f├╝r die Verbesserung der von Ihnen entwickelten Strategie.

Wenn Sie die Customer Journey testen, sollten Sie den Test zun├Ąchst selbst durchf├╝hren. Im n├Ąchsten Schritt k├Ânnen Sie einen Testlauf mit einer gr├Â├čeren Gruppe durchf├╝hren. Sie k├Ânnen auch verschiedene Customer Journey-Prozesse entwerfen und sie mit verschiedenen Gruppen mit ├Ąhnlichen Merkmalen testen. Anhand der Ergebnisse k├Ânnen Sie feststellen, welcher Prozess am effektivsten ist.

Die Customer Journey ist ein wesentlicher Bestandteil des Kaufprozesses. Die W├╝nsche und Erwartungen des Kunden richtig zu verstehen, hilft bei der Gestaltung eines effektiven Prozesses. Dar├╝ber hinaus hilft Ihnen die Verbesserung der Customer Journey auf der Grundlage des erhaltenen Feedbacks, langfristig eine robustere Strategie f├╝r die Kundenerschlie├čung zu entwickeln.

Die Customer Journey ist ein komplexer Prozess, bei dem verschiedene Emotionen und Entscheidungen zusammenkommen. Nicht ein Prozess, der in einer einzigen Linie verl├Ąuft. Unternehmen sollten die richtige Customer Journey entwerfen, um potenzielle Kunden in den Sales Funnel zu bringen. Einer der wichtigsten Schritte zur Erreichung der Unternehmensziele besteht darin, traditionelle Medienkan├Ąle und digitale Medienkan├Ąle zu kombinieren.
Es ist wichtig, den Beginn der Customer Journey zu bestimmen, damit der Prozess korrekt aufgebaut werden kann. Dabei gibt es jedoch einen wichtigen Punkt zu beachten: F├╝r jeden Kunden kann die Reise an einem anderen Punkt beginnen. Daher gibt es keine einheitliche Strategie oder Methode, die f├╝r alle geeignet ist. Stattdessen ist es wichtig, Strategien zu entwickeln, die auf die unterschiedlichen Merkmale der verschiedenen Kundengruppen zugeschnitten sind.

Einen Kommentar posten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.